Herzlich willkommen !

Wir freuen uns über Ihr Interesse an IGEL!

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Hinweise und ausführliche Informationen zum Programm. Antworten auf häufig gestellte Fragen haben wir im FAQ für Sie zusammengestellt.

Bevor Sie sich bewerben oder einen Beratungstermin vereinbaren, bitten wir Sie, diese Seite und das FAQ aufmerksam zu lesen.

Bei Fragen oder Unklarheiten sind wir gerne für Sie da.

 

Das IGEL-Programm

IGEL ist ein Programm zur Integration im Ausland ausgebildeter Lehrer*innen in die Lehrer*innenausbildung an der PH Weingarten. Es bietet im Ausland ausgebildeten Lehrkräften eine Möglichkeit zur Requalifizierung, wenn sie auch in Deutschland als vollqualifizierte Lehrkraft im Schuldienst arbeiten möchten.

IGEL wird von der Pädagogischen Hochschule Weingarten über die ihr angegliederte Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung ausgebracht und ist dahingehend innovativ, da es den Quereinstieg in das reguläre Studium und die Begleitung dort ermöglicht.

Das Programm wird durch Mittel der Programme Integra, Welcome und Profi des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst e. V.) gefördert. 

Im März 2019 starteten die ersten IGEL-Teilnehmenden in einen den Quereinstieg vorbereitenden Vorkurs, im August 2019 die zweite Kohorte (Projektlaufzeit 2019-2020).

Die Teilnehmer*innen der zweiten Projektlaufzeit (2020-2021) dürfen mit einem erweiterten Vorbereitungs- und Unterstützungsprogramm rechnen! Insgesamt begleiten wir noch einmal drei Kohorten, die letzte IGEL-Kohorte wird im Sommersemester 2021 das Vorprogramm besuchen.

Ob das IGEL-Programm nach Ablauf der zweiten Projektlaufzeit noch einmal verlängert wird, ist aktuell noch nicht klar. Gerne nehmen wir Sie in den Interessent*innenverteiler auf und informieren Sie bei Neuigkeiten.

Schreiben Sie uns hierfür eine kurze Mail an igel@ph-weingarten.de

 


Ziele des Programms

Der Lehrer*innenberuf unterliegt in Deutschland landesrechtlich reglementierten Ausbildungs- und Einstellungsanforderungen.

Wer seine Lehramtsqualifikation im Ausland absolviert hat, muss in der Regel Maßnahmen zur Nachqualifizierung wahrnehmen, um dem Lehrberuf auch in Deutschland nachgehen zu dürfen. Darunter meist ein Nachstudium.

Das IGEL-Programm bereitet auf den Quereinstieg in das Studium vor und begleitet den Weg der Nachqualifizierung durch verschiedene Supportangebote.

Mit dem IGEL-Programm engagiert sich die Pädagogische Hochschule Weingarten für eine erfolgreiche Eingliederung geflüchteter und migrierter Lehrkräfte in das deutsche Schulsystem und fördert eine (aus-)bildungsadäquate Arbeitsmarktintegration.

Die Teilnehmer*innen geben ihrerseits Exempel, wie mit dem Hintergrund von Flucht und Migration das Alltags- und Berufsleben in Deutschland positiv gestaltet werden kann. Durch ihre Mitwirkung in der Schule, können sie zugleich für die Schüler*innen ein Vorbild sein und zu gelingender Integration in der Schule und darüber hinaus beitragen.

Aufbau des Programms

Die Angebote des Programms sind in drei Phasen strukturiert:

  1. Vorbereitung auf den Quereinstieg in das Studium an der PH Weingarten durch ein dreimonatiges Vorprogramm
  2. verschiedene Support- und Begleitungsangebote während des Nachstudiums an der PH Weingarten
  3. Begleitung im Berufseinstieg

Das dreimonatige Vorprogramm umfasst

(1) einen mehrtägigen Crashkurs Mediennutzung

(2) einen dreiwöchigen Kurs ‚Bildungs- & Wissenschaftssprache‘

(3) einen achtwöchigen bildungswissenschaftlichen Vorkurs

(4) sowie Workshops zur Potenzialanalyse und der Portfolioarbeit

Inhalt und Umfang des Vorprogramms sind für alle Teilnehmer*innen gleich, es findet online statt und endet mit einer Prüfung. Das Bestehen der Vorkurs-Prüfung ist eine wichtige Voraussetzung für den anschließenden Quereinstieg in das Studium an der PH Weingarten.

Das IGEL-Programm versteht sich als Lehr-Lernarrangement, das eine individuelle Anpassung an den tatsächlichen Nachqualifizierungsbedarf der Teilnehmer*innen ermöglicht. Damit ergibt sich innerhalb des Nachstudiums die Option unterschiedliche Pfade zu beschreiten: IGEL Classic, IGEL Light und IGEL All. Die einzelnen Pfade unterscheiden sich hinsichtlich Studienumfang und angestrebtem Studienabschluss.

Während des Nachstudiums profitieren alle Teilnehmer*innen vom umfangreichen Support- und Begleitungsangebot.

Nach Abschluss des Nachstudiums können die Teilnehmer*innen in die Schulpraxis übergehen. Je nach Nachqualifizierungsbedarf erfolgt der Einstieg über den regulären Vorbereitungsdienst des Landes Baden-Württemberg, über einen Anpassungslehrgang/eine Eignungsprüfung oder als Direkteinstieg.

Die Absolvent*innen bewerben sich in Konkurrenz mit allen anderen Bewerber*innen um eine Stelle im Schuldienst.


IGEL Classic, IGEL Light und IGEL All

Bevor sich die finale Studienspur der Teilnehmer*innen entscheidet, nehmen alle am Vorprogramm teil. Je nach Vorqualifikation im Herkunftsland unterscheiden sich dann die anschließenden Studien.

Um die passende IGEL-Version zu finden, empfehlen wir, frühzeitig einen kostenlosen Antrag auf Bewertung einer ausändischen Lehramtsqualifikation beim Regierungspräsidium Tübingen zu stellen. Dies ist allerdings nur möglich, wenn Sie in Baden-Württemberg leben.

Informationen zur Antragsstellung finden Sie hier.

IGEL Classic

...eignet sich für Personen, die ein Fach für das Lehramt an der Sekundarstufe I studiert haben, das auch an der Pädagogischen Hochschule Weingarten studiert werden kann.

Das Bachelorstudium in IGEL Classic beinhaltet nach dem Quereinstieg bildungswissenschaftliche Vertiefungsmodule sowie das Studium eines zweiten Faches, das mit einer Bachelorarbeit in diesem Fach abschließt.

Das Masterstudium ist identisch mit dem regulären Masterstudium für das Lehramt Sekundarstufe I.

Ebenso absolvieren diese Teilnehmer*innen den Vorbereitungsdienst des Landes und bewerben sich anschließend mit allen anderen Lehramtsabsolvent*innen um eine Stelle als Lehrer*in.

IGEL Light

...eignet sich für Personen, die bereits Teile ihrer Lehramtsqualifikation durch das Regierungspräsidium Tübingen anerkannt bekommen haben, lediglich einzelne Ausgleichsmaßnahmen absolvieren und dafür in einem bestimmten Umfang ergänzend studieren müssen.

Nach erfolgreichem Erfüllen aller Auflagen bewerben sich die Teilnehmer*innen zusammen mit allen anderen Lehramtsabsolvent*innen um eine Stelle als Lehrer*in.

IGEL-Light ist nur für Personen möglich, die in Baden-Württemberg leben.

IGEL All

...eignet sich für Personen, die kein Fach studiert haben, das an der Pädagogischen Hochschule Weingarten angeboten wird (z.B. Französisch oder Arabisch).

IGEL All eignet sich außerdem für Personen, die in ihrem Herkunftsland einen Hochschulstudienabschluss für das Grundschullehramt erlangt haben und keine Teilanerkennung durch das RP Tübingen erhalten haben.

Diese Personen haben die Möglichkeit durch Anerkennung einzelner bildungswissenschaftlicher Studienanteile in das 2. Fachsemester des regulären Bachelorstudiums einzusteigen.

Im Bachelorstudium werden dann bildungswissenschaftliche Module und zwei Fächer (Lehramt Sekundarstufe I) oder Deutsch, Mathematik und ein weiteres Fach (Lehramt Grundschule) studiert. Das Masterstudium ist identisch mit dem regulären Masterstudium für das Lehramt Sekundarstufe I oder Lehramt Grundschule.

Anschließend absolvieren die Teilnehmer*innen den Vorbereitungsdienst des Landes und bewerben sich anschließend mit allen anderen Lehramtsabsolvent*innen um eine Stelle als Lehrer*in.

Der IGEL-Support

Unter IGEL-Support fassen wir eine Vielzahl von Beratungs- und Unterstützungsangeboten, die im Dialog mit den Teilnehmer*innen kontinuierlich weiterentwickelt werden, zum Beispiel:

Individualberatung zu Studien- und Finanzierungsmöglichkeiten

In individuellen Gesprächen klären wir bereits vor Programmstart Studien- und Finanzierungsmöglichkeiten und beraten Interessierte rund um den Quereinstieg ins Studium im IGEL-Programm.

Das fünfstufige Beratungskonzept, begleitet schließlich durch alle Phasen des Vorprogramms bis zum Einstieg in das Studium.

Gerne organisieren wir auch Informationsveranstaltungen Online, in Welcome Centern, Integrationshilfeeinrichtungen o.ä., bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Buddy-Programm

Gerade zu Beginn des Studiums kann Peer-Beratung zum Erfolgsfaktor werden.

Buddies sind andere Studierende der Pädagogischen Hochschule Weingarten, die den Teilnehmer*innen mit großem Engagement für alle Fragen rund um das studentische Leben zur Verfügung stehen. Am Buddy-Programm wirken auch IGEL-Studierende in höheren Semestern mit.

Die Buddies unterstützen bei Fragen zu Inhalten der besuchten Lehrveranstaltungen, organisieren zusammen mit dem IGEL-Team Lernwerkstätten und Workshops oder kleinere IGEL-Events, z.B. das IGEL Eat&Meet, Besuch auswärtiger Bibliotheken, Kulturfahrten, über die erfahrene und neue IGEL-Teilnehmer*innen zusammenkommen können.

Das Buddy-Programm wird gefördert durch das Programm Welcome des DAAD.

Lernwerkstätten

Lernwerkstätten sind regelmäßige Arbeitstreffen mit dem Ziel, Themen aus Lehrveranstaltungen zu vertiefen oder gemeinsam Prüfungen vorzubereiten. Die Treffen finden mindestens einmal wöchentlich während der Vorlesungszeit und mehrmals in der vorlesungsfreien Zeit statt.

Lernwerkstätten stehen allen IGEL-Teilnehmer*innen offen, bei Bedarf werden zusätzlich Einzeltermine oder Kleingruppen, die ähnliche Anliegen verfolgen, organisiert.

C2-Lernwerkstatt

Für den Berufseinstieg ist das Sprachniveau C2 nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen vorzuweisen. Die C2-Lernwerkstatt ist ein Angebot, das Teilnehmer*innen adaptiv auf die notwendige C2-Prüfung vorbereitet.

Die C2-Lernwerkstatt wird als blended-learning angeboten. Moderierte Selbstlernphasen und ergänzende Lehr- und Beratungssessions wechseln sich ab.

Studien- und Übergangscoaching

Unser dreistufiges Übergangs- und Studiencoaching sichert den Teilnehmer*innen eine individuelle Beratung in der Zeit des Studieneinstiegs und in den Semesterübergängen.

1) Individuelles Beratungsgespräch vor jedem neuen Semester, um das kommende Semester zu planen.

2) Individuelles Beratungsgespräch zu Beginn jeder vorlesungsfreien Zeit, um die Nachbereitungszeit und Erstellung von Hausarbeiten zu planen.

3) Variable Sprechzeiten während des Semesters, die einzeln oder in Kleingruppen wahrgenommen werden können.

Das Studien- und Übergangscoaching gibt außerdem Orientierung im Semesterverlauf und unterstützt rund um die Bewerbung für Praktika oder Hospitationen in Schulen.

Die Coachingtermine können einzeln oder in Kleingruppen wahrgenommen werden.

Praxis

Während des Studiums unterstützt das IGEL-Programm die Vernetzung der Teilnehmer*innen mit Schulen. Wir helfen bei der Vermittlung von Praktika oder Hospitationsmöglichkeiten und suchen gemeinsam nach Möglichkeiten, schul- und lehramtsbezogene Tätigkeiten aufzunehmen. Auch wird die Reflexion der Erfahrungen begleitet.

Ein freiwilliges Schulpraktikum während der vorlesungsfreien Zeit ist möglich und wird durch das IGEL-Team unterstützt, praktikumsbegleitende Übungen ergänzen das Angebot.

Mentoring im Berufseinstieg

Das IGEL-Programm begleitet die berufliche Einstiegsphase unter Mitwirkung von Alumni und Praxispartnern, um bei Herausforderungen organisatorischer und inhaltlicher Art zu unterstützen.

Dafür wird ein kooperatives Arrangement ähnlich Professioneller Lerngemeinschaften angelegt.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung (Schulabschlusszeugnis, mit dem Sie in Deutschland studieren können, z.B. Abitur)
  • abgeschlossenes Studium, das im Herkunftsland für das Lehramt qualifiziert
  • sehr gute Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2 (mit Zertifikat), besser C1.
  • gegebenenfalls Nachweis über bisherige Lehrtätigkeit
  • die Möglichkeit, finanziell an einem Vollzeit-Studium teilzunehmen
  • die Möglichkeit, täglich vom Wohnort an die Pädagogische Hochschule Weingarten zu kommen (wenn wieder Präsenzlehre möglich ist)
  • die rechtlichen Voraussetzungen (z.B. gültiger Aufenthaltstitel)

Den Bewerbungsbogen sowie die notwendige Anlage 1: Berufspraxis finden Sie im Downloadcenter.

Eine Bewerbung ist nur per Post oder Einwurf in den Briefkasten der Pädagogischen Hochschule Weingarten möglich. Bitte senden Sie uns keine Fotos oder Scans von Bewerbungsunterlagen im Anhang einer E-Mail zu.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an Frau Schneider (Programmkoordination)

Postanschrift:

Pädagogische Hochschule Weingarten
z.Hd. Anika Schneider
Kirchplatz 2
88250 Weingarten

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne per Mail unter igel@ph-weingarten.de zur Verfügung.




Was ändert sich durch Corona?

Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir keine Beratungstermine in Präsenz an. Schreiben Sie uns gerne eine Mail unter igel@ph-weingarten.de und vereinbaren Sie einen Telefontermin.

Alle Vorprogramme der Projektlaufzeit 2020/21 finden online statt! Ein Wohnortwechsel ist daher nicht notwendig.

Informationsseite der PH Weingarten zu Corona

Wie lange gibt es die Möglichkeit, an IGEL teilzunehmen?

In der Projektlaufzeit 2020/21 werden wir drei Kohorten begleiten:

  • Sommersemester 2020 (Vorprogramm abgeschlossen)
  • Wintersemester 2020/21 (Vorprogramm abgeschlossen)
  • Sommersemester 2021 (Vorprogramm: Mai - September 2021)

Aktuell können noch keine verbindlichen Aussagen darüber getroffen werden, ob das IGEL-Programm verlängert wird. Gerne informieren wir Sie per Mail bei Neuigkeiten. Für die Aufnahme in den Verteiler schreiben Sie uns bitte eine Mail an igel@ph-weingarten.de

Was kostet IGEL?

Die Teilnahme am IGEL-Programm ist kostenlos. Im Vorprogramm fallen keine Kosten an. Sofern die Vorkursprüfung in Präsenz stattfindet, können Fahrtkosten erstattet werden.


Für das Studium fallen allerdings die üblichen Semesterbeiträge an, diese belaufen sich derzeit auf 161,50€ und sind einmal in jedem Semester zu bezahlen.

Gegebenenfalls fallen zudem Studiengebühren für ausländische Studierende an. EU-Bürger*innen, Geflüchtete und Bildungsinländer (Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft, die aber in Deutschland Abitur gemacht haben) sind von diesen Gebühren befreit.

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier .

Wie kann ich meinen Lebensunterhalt während IGEL finanzieren?

Während des Vorprogramms ist es in der Regel möglich, Leistungen des Jobcenters zu beziehen, bitte besprechen Sie diese Möglichkeit frühzeitig mit Ihrem/Ihrer Fallmanager*in.

Für das anschließende Studium müssen Sie sich immatrikulieren, ab diesem Zeitpunkt können Sie in der Regel keine Leistungen mehr vom Jobcenter in Anspruch nehmen.

Möglichkeiten zur Studienfinanzierung sind dann:

  • BAföG: Informationen zu BAföG finden Sie z.B. beim Studierendenwerk Seezeit. Wir empfehlen, bereits frühzeitig einen Antrag auf Vorabentscheidung zu stellen, um den BAföG Anspruch zu prüfen. Wir beraten Sie gerne dazu und vermitteln Sie gegebenenfalls an das Studierendenwerk weiter.
  • Bildungskredit: Informationen zu Bildungskrediten finden Sie z.B. beim Studierendenwerk Seezeit.
  • Wohngeld: Informationen hierzu finden Sie bei Ihrer Stadtverwaltung oder der Seezeit .
  • Nebenjobs
  • Stipendien: Eine Übersicht finden Sie z.B. bei der Stipendiendatenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Wir empfehlen, bereits frühzeitig über Möglichkeiten zur Finanzierung des Lebensunterhalts nachzudenken, gerne beraten wir Sie dazu.

Wann ist der beste Zeitpunkt, einen BAföG-Antrag zu stellen?

Wie empfehlen, bereits zu Beginn des Vorprogramms einen Antrag auf BAföG zu stellen. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Ich habe Arabische Sprache und Literatur studiert, kann ich teilnehmen?

Ja. Zu den Vorprogrammen der Projektlaufzeit 2020-2021 können auch Personen zugelassen werden, die kein Fach studiert haben, das an der PH Weingarten studiert werden kann.

Sie folgen dann dem Programmstrang IGEL All.

Ich möchte mich für das Gymnasiallehramt requalifizieren, kann ich an IGEL teilnehmen?

Sofern Sie die Voraussetzungen zur Teilnahme am Vorprogramm erfüllen, können Sie am IGEL-Vorprogramm teilnehmen.

Die PH Weingarten bietet das Studium für das Gymnasiallehramt nicht an, daher ist es nicht möglich, nach dem Vorprogramm an der PH Weingarten das Nachstudium zu absolvieren.

Das IGEL-Vorprogramm kann in diesem Fall eine gute Vorbereitung für Ihren Einstieg in das Nachstudium an einer anderen Universität sein. Die erfolgreiche Teilnahme am Vorprogramm ermöglicht allerdings nur an der PH Weingarten auch den Quereinstieg in das Studium.

Ich bin kein/e Geflüchtete*r, kann ich teilnehmen?

Ja. Auch Personen ohne Fluchthintergrund können sich bewerben. Bitte beachten Sie die Informationen zu eventuell anfallenden Studiengebühren (siehe oben, was kostet IGEL?)

Wie lange dauert die Teilnahme am IGEL Programm?

Die Dauer des IGEL-Programms ist nicht pauschal festgelegt, sie richtet sich nach Ihren individuellen Voraussetzungen und Möglichkeiten, intensiv zu studieren und welchen der Programmstränge Sie absolvieren (siehe auch IGEL Classic, Light & All,).

Die Erfahrung zeigt, IGEL Classic benötigt mindestens 4 Semester im Bachelor + 4 Semester im Master (Lehramt Sekundarstufe 1). Kürzer dauert IGEL Light, da hier mehr Studienteile bereits vom Regierungspräsidium Tübingen anerkannt sind. IGEL All dauert entsprechend länger.

An welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten findet IGEL statt?

Das Vorprogramm findet online statt. Die Vorkursprüfung besteht aus zwei Prüfungsteilen, die an zwei unterschiedlichen Tagen stattfinden. An diesen beiden Tagen ist Präsenz in Weingarten vorgesehen (sofern es die Corona-Situation zulässt).

Das Vorprogramm findet wochentags zwischen 08:00 und 17:00Uhr statt. Es gibt synchrone Phasen in Videokonferenzen, ähnlich einer Vorlesung, und asynchrone Phasen, in denen Sie eigenständig Aufgaben bearbeiten und Ihre Lösungen im Anschluss wieder einreichen.

Während des Studiums können Veranstaltungen von Montag 08:00 bis Freitag 13.00 Uhr stattfinden, wie genau Ihr Stundenplan dann aussieht, ist abhängig vom Veranstaltungsangebot der Pädagogischen Hochschule Weingarten und Ihren Möglichkeiten.

Der Stundenplan verändert sich jedes Semester. Für die Gestaltung Ihres Stundenplans sind Sie selbst verantwortlich, sodass Sie in der Studienplanung flexibel auf Ihre Situation reagieren können. Die Buddies und das IGEL-Team unterstützen Sie bei der Studienorganisation.

Kann ich an IGEL teilnehmen, wenn ich nicht täglich nach Weingarten kommen kann?

Sie können am Vorprogramm teilnehmen, auch wenn Sie nicht täglich nach Weingarten kommen können. Lediglich für die beiden Prüfungstage ist Präsenz in Weingarten erforderlich (sofern es die Corona-Reglements zulassen).

Derzeit findet auch das Studium an der PH Weingarten online statt. In der Regel finden aber alle Veranstaltungen des Studiums in Präsenz statt, sodass Sie sich darauf einstellen müssen, mehrmals wöchentlich nach Weingarten zu kommen.

Bitte kümmern Sie sich gegebenenfalls frühzeitig um eine Möglichkeit, zu den entsprechenden Zeiten in Weingarten unterzukommen. Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Wohnung/kein Zimmer zur Verfügung stellen können.

Wohnsitzauflagen können bei Aufnahme eines Studiums aufgehoben werden, bitte wenden Sie sich hierzu direkt an die zuständige Behörde.

Wo finde ich Informationen zum regulären Lehramtstudium an der PH Weingarten?

Informationen zum regulären Lehramtstudium finden Sie für das Lehramt Sekundarstufe I hier und für das Lehramt Grundschule hier.

Die Angebotspalette zur inter- und transkulturellen Kompetenzentwicklung, die im Rahmen des IGEL-Projekts entwickelt und ausgebracht wird, umfasst mehrere Formate.

Im Einzelnen suchen die Events Unterschiedliches erkenn- und erfahrbar werden zu lassen, aber alle arbeiten dem gemeinsamen Ziel zu, ein interkulturelles Verständnis so weit auszubauen, dass man sich in komplexen Situationen kundig bewegen kann.

Die Angebote sind in der Regel adressiert an alle Mitglieder der Pädagogischen Hochschule Weingarten aus Verwaltung und Lehre, Dozierende und Teilnehmer*innen der Kurse der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) sowie Alumni und Freund*innen der Hochschule.

Auch Studierende und Mitglieder der Nachbarhochschulen sind herzlich eingeladen.

Da die Pädagogische Hochschule Weingarten Mitglied im Hochschuldidaktikzentrum Baden-Württemberg (HDZ) ist, sind ein paar wenige Angebote diesem Adressat*innenkreis vorbehalten und stehen auch den Lehrenden anderer Universitäten und Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg offen.

Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.

Hier finden Sie eine Übersicht zu den Lehr-Lernangeboten mit Veranstaltungszeiten und Informationen zur Anmeldung


Nachstehend finden Sie Rückblicke auf einzelne Veranstaltungen:

Bericht: Vortrag zum sprachsensiblen Lehren und Lernen von Herrn Prof. Leisen an der PH Weingarten, 11. November 2020


Förderung

BMBF_gefördert vom_deutsch.jpg

DAAD_neu.png

 

Unterstützt durch Anschubstipendien von der GEW

GEW-Logo_4c_Schriftzug_standard_BW.JPG