Kursinfo

Die reflektierte Personalführung und strategische Personalentwicklung schaffen eine entscheidende Basis für eine unterstützend produktive Organisationskultur und die zielführende engagierte Arbeit aller Mitglieder. Aus einer doppelten Perspektive personal-interaktiver und strukturell-systemischer Personalführung gestalten (angehende) Führungskräfte Bedingungen, die auf den Aufbau von Kompetenz und eine effektive Arbeit unterstützen.

Die regionale Führungskräfteentwicklung bietet Leitungspersonen und Personen, die eine Leitungsposition anstreben, eine einjährige Weiterbildung zu Fragen von Führung und Management. Die thematischen Bausteine umfassen Perspektiven auf die Entwicklung der einzelnen Person ebenso wie auf die Entwicklung des Teams und der Organisation.

> Profil erweitern
> Alltag gut bewältigen
> Netzwerk vergrößern
> Aufstieg vorbereiten


Ziele

Folgenden Kompetenzen sollen aufgebaut werden:

    ...die Möglichkeiten einer umfassenden Personalentwicklungsstrategie kennen und für die eigene Leitungsarbeit konzeptuell gestalten können.

    ...die Reichweite der Leitungsfunktion für die Personalentwicklung einordnen und Personalentwicklung unter der Perspektive von Heterogenität und Vielfalt konzeptualisieren können.

    ...Möglichkeiten der Innovationsförderung durch Personalentwicklung kennen und erweiterte Gestaltungsoptionen entwickeln können.

    ...kommunikative Fähigkeiten nach dem Konzept der Gewaltfreien Kommunikation umsetzen können

    ...die eigene Beratungsaufgabe im Leitungsalltag an konzeptionellen Vorstellungen überprüfen und weiterentwickeln können .

    ...die Maßnahmen des Coaching und des Mitarbeitendengesprächs kennen und für die eigene Praxis anwenden können.

    … über Strategien der Teamentwicklung verfügen und ihren Einsatz planan können.

    ...konflikterzeugende Momente in der Personalentwicklung verstehen und Modi des konstruktiven Umgangs mit Konflikten anwenden können.

    ...Leitungs- und Moderationsmöglichkeiten kennen, mit denen Entwicklungsprojekte begleitet werden können.

    …Möglichkeiten für die Sicherung und Weitergabe von Wissen in der Organisation kennen und praktische Tool anwenden können.

    ...die eigene Persönlichkeit weiterentwickeln und Gesundheit sicherndes Verhalten aufbauen.

Die Weiterbildung zeichnet sich dadurch aus, dass die Bausteine von verschiedenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit ausgeprägter Fortbildungserfahrung ausgebracht werden. So erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowohl profunde Wissensinput und tiefgehende Reflexionsanlässe als auch umfassende praktische Empfehlungen und konkrete Übungsmöglichkeiten.


Zielgruppe

Das Angebot adressiert Führungskräfte und Personen, die ihre Führungskompetenzen erweitern wollen, aus Non-Profit-Organisationen und Betrieben, Bildungs- und Kultureinrichtungen.


Studienform

Das Kontaktstudium erstreckt sich über 2 Semester. Die Bausteine finden monatlich als Präsenztage in den Räumen der Pädagogischen Hochschule Weingarten statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen in einer festen Gruppe. Zusätzlich werden sie durch adaptive Vor- und Nachbereitungsaufgaben über Blended Learning Angebote in ihren individuellen thematischen Fragen begleitet.

> Zusammenhänge verstehen
> Handlungsoptionen kennen
> Ausführungskompetenz aufbauen


Abschlüsse:

Hochschulzertifikat:

Wird nach regelmäßiger Teilnahme der Präsenzveranstaltungen und bestehen der Blended Learning Aufgaben verliehen. Eine Anrechnung auf weitere Studien ist nicht möglich. Zulassungsvoraussatzungen sind eine Meisterprüfung oder eine andere öffentlich-rechtlich geregelte berufliche Aufstiegsfortbildung (LHG §58 Abs.2 Nr.5)

Certificate of Advanced Studies (CAS):

Umfasst 10 ECTS: Zulassungsvorrausetzungen sind eine Hochschulzugangsberechtigung, regelmäßiger Teilnahme der Präsenzveranstaltungen, Bestehen der Blended Learning Aufgaben und einer Präsentationsprüfung.


Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Teilnahme ist die Bereitschaft, die zur Verfügung gestellten Aufgaben, die bspw. Lektüren und Skizzen zu (führungs) praktischen Fällen umfassen, vor- oder nachbereitend zu bearbeiten. Diese Selbstlernzeit kann in individuellen Zeitfenstern zu Hause durchgeführt werden.


Anschlussmöglichkeit

- wird derzeit noch geprüft -